ZukunftsForum II: Tauschen, Teilen, Selbermachen

Die Experten und Themenpaten

Die ZukunftsForen werden von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen wissenschaftlich begleitet, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Auskunft in Fachfragen geben und dabei helfen, die Diskussionen in den übergreifenden Zusammenhang einzuordnen.


Erfahren Sie hier mehr über die Expertinnen und Experten, die das zweite ZukunftsForum wissenschaftlich begleiten.


Tom Hansing

Tom Hansing ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung anstiftung aus München im Bereich urbane Subsistenz, Offene Werkstätten und Reparatur-Initiativen. Hansing berät zu nachhaltiger Projektkonzeption und neuen Kooperationsformen. Sein Interesse gilt insbesondere praxisrelevanten Aspekten von Commons-Projekten im Bereich DIY/DIT (Do it Yourself/Do it Together) und deren Verwirklichung. Er ist außerdem ist Gründungsmitglied, Berater und Unterstützer des Verbunds Offener Werkstätten e.V., Mitbegründer der sozialen Unternehmung RÜTLI-WEAR und der offenen Siebdruckwerkstatt SDW-NEUKÖLLN und betreibt die Sharing-Plattform velogistics.net

Martin Hüppe

Martin Hüppe ist Geschäftsführer des Bündnisses für Bildung e. V. (BfB). Der Verein setzt sich für den digitalen Wandel in der Bildung ein und vernetzt Wirtschaft und Politik. Diplom-Politologe Hüppe kann auf langjährige Erfahrung in den Geschäftsführungen der Verlage Cornelsen und Ernst Klett zurückblicken und gilt als Experte für digitale Bildungsmedien.

Dr. Julia Kleeberger

Dr. Julia Kleeberger ist seit vielen Jahren in der sogenannten „Maker“-Szene aktiv. Diese Begeisterung für die Do it yourself-Bewegung führte dazu, dass sie das Projekt „Junge Tüftler“ mitgründete. Dabei sollen Kinder auf spielerische Weise einen Zugang zu Technik und Programmierung finden. Hauptberuflich befasst sich Frau Kleeberger mit Innovationsprozessen im industriellen Forschungsumfeld.

Dr. Bastian Lange

Dr. Bastian Lange ist Stadt- und Wirtschaftsgeograph und befasst sich insbesondere mit sozioökonomischen Transformationsprozessen des kreativen Wissenszeitalters. Er ist Mitglied des Georg-Simmel-Zentrums für Metropolenforschung an der Humboldt Universität zu Berlin und spezialisiert auf Kreativwirtschaft, Governancefragen, Innovationsprozesse und Raumentwicklung. Mit seinem Forschungs- und Strategieberatungsbüro Multiplicities berät Lange Politik, Wirtschaft und die Kreativbranche.

Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz

Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz erforscht digitale Services und Kooperationen - unter anderem die Sharing Economy und die damit verbundenen flexiblen Konsum- und Eigentumsmodelle. Sie leitet das Institut für Wirtschaftsinformatik der TU Braunschweig und hat dort zudem den Lehrstuhl für Informationsmanagement inne.

Dr. Gerd Scholl

Dr. Gerd Scholl ist Leiter des Forschungsfeldes „Unternehmensführung und Konsum“ am Berliner Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Dort untersucht seine Forschungsgruppe Online-Plattformen für Peer-to-Peer Sharing. Der Diplom-Volkswirt promovierte über das Marketing nachhaltiger Dienstleistungen. Bereits seit mehr als 15 Jahren erforscht Scholl das Verhältnis von wirtschaftlichem und ökologischem Handeln, regelmäßig auch am Beispiel der Sharing Economy.

Thomas Wagner

Thomas Wagner ist Projektmanager beim Wuppertaler Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP). Das gemeinnützige Unternehmen befasst sich mit wissenschaftlicher Forschung, Beratungs- und Transferaktivitäten im Bereich nachhaltiger Konsum und Produktion. Beim CSCP analysiert Wagner, wie sich unternehmerische Strategien und Nachhaltigkeit vereinen lassen. Für das CSCP tätigt Herr Wagner Projekte im Bereich Sustainable Business and Entrepreneurship. Neben der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen untersucht er innovative Geschäftsmodelle und deren Nachhaltigkeitspotenziale. Die Beziehung zwischen nachhaltigen Lebensstilen, neuen Konsummustern und hieraus entstehenden Geschäftsmodellen bildet einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit.

John Hendrik Weitzmann

John Hendrik Weitzmann ist Referent für Politik und Recht des Vorstands von Wikimedia Deutschland, eines Vereins zur Unterstützung von Community-Projekten wie Wikipedia, Wikidata und Wikimedia Commons. Darüber hinaus ist Weitzmann Rechtsanwalt und engagiert sich beim Verbraucherinformationsprojekt irights.info sowie als ehrenamtlicher Projektleiter Recht bei Creative Commons Deutschland.

Christoph Wenk-Fischer

Christoph Wenk-Fischer ist Hauptgeschäftsführer des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh). Der Verband vertritt die Interessen aller Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen unter Nutzung von E-Commerce-Prozessen vertreiben. Er setzt sich für modernen B2B- und B2C-Handel ein, der das Internet als Kernkompetenz nutzt und dem Kunden den sicheren Einkauf auf allen Kanälen ermöglicht. Der bevh hilft seinen Mitgliedern, die Digitalisierung für sich zu nutzen, Regeln mitzugestalten und so im Wettbewerb dauerhaft erfolgreich zu sein.