Der ZukunftsTag

Die Bürgerempfehlungen

Der ZukunftsTag zum ersten ZukunftsForum „Gesundheit neu denken – Wohlergehen durch Hightech-Medizin und Selbstoptimierung?“ fand am 22. August 2015 im Berliner Bundesministerium für Bildung und Forschung statt. Rund 60 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland formulierten die folgenden 19 Empfehlungen an das Bundesministerium für Bildung und Forschung.


I. Aufklärung und Bildung, Teilhabe und Transparenz

Wie kann das BMBF dazu beitragen, das Wissen über digitale Innovationen im Gesundheits- und Pflegebereich zu verbreiten?

i. "Durch Unterstützung von Informationsangeboten zu neuen Gesundheits- und Pflegetechnologien (z.B. in Form unabhängiger Verbraucherzentren / Think Tanks)"

ii. "Durch Förderung der Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung für Chancen und Risiken neuer Technologien mit Hilfe von medialer Aufklärung und Bildung"

iii. "Durch Stärkung des Ausbaus von Beratungs- und Coaching-Angeboten zu Innovationen im Gesundheits- und Pflegebereich"

iv. "Durch Förderung einer grundlegenden Wissensvermittlung zur haushaltsnahen Pflege"

v. "Durch Förderung der Aufklärung über Technologien zur Erweiterung menschlicher Fähigkeiten (z. B. durch Internetportale oder andere Medien)"


Wie kann das BMBF dazu beitragen, größere gesellschaftliche Teilhabe durch Gesundheitsbildung und digitale Kompetenz zu ermöglichen?

i. "Durch Förderung von Gesundheitsbildung und -kompetenz in Schul- und Lehrplänen / im schulischen und familiären Umfeld / in kostenlosen Gesundheitskursen"

ii. "Durch Förderung der Digitalkompetenz von LehrerInnen und ErzieherInnen in der Aus- und Weiterbildung"

iii. "Durch Förderung der Aus- und Weiterbildung von Akteuren in Pflege- und Gesundheitsberufen"

iv. "Durch Förderung der Verbreitung von Gesundheitstipps in den Medien"

v. "Durch Förderung einer Imagekampagne für körperliche und ästhetische Vielfalt"


II. Regulierung und Gesetzgebung

Welche Rahmenbedingungen sollten mit Unterstützung des BMBF angepasst werden?

i. "Bereitstellung eines sicheren Zugangs für Patientinnen und Patienten / Nutzerinnen und Nutzer zu ihren Gesundheitsdaten (Patienten als ‚Wächter‘ über ihre eigenen Daten)“

ii. "Verbot von gesundheitsschädlichen Nahrungsmitteln"

iii. "Entwicklung und Etablierung von Qualitätsstandards für die Versorgung (finanzierbare Krankenversorgung)"

iv. "Einführung eines ‚verpflichtenden‘ sozialen Pflegejahres zur Bewusstseinsbildung und Stärkung der zivilen Pflegearbeit"


III. Forschungsförderung und strategische Vorausschau

Welche Forschungsziele und -inhalte sollte das BMBF unterstützen?

i. "Forschung zu Technologien zur Erweiterung menschlicher Fähigkeiten"

ii. "Versorgungsforschung, vor allem mit Blick auf die Wirksamkeit von Versorgungsansätzen in den Bereichen Therapie und Diagnostik"

iii. "Erforschung neuer Möglichkeiten in der haushaltsnahen Pflege"

iv. "Analyse der Wirksamkeit technischer Hilfsmittel im Pflegesektor zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und bedarfsgerechten Pflege"

v. "Untersuchung der soziologischen Auswirkungen von Pflegetätigkeiten auf die beteiligten Akteursgruppen (Angehörige, Pflegepersonal, Pflegebedürftige, Ärzte) sowie des optimalen Zusammenwirkens von Pflegenden und Gepflegten"


Erfahren Sie hier mehr über den ZukunftsTag "Gesundheit neu denken".