ITAFORUM

Das ITAFORUM 2017 fand am 5. und 6. Oktober in Berlin statt

Bildbeschreibung
ITAFORUM 2017
© BMBF

Das ITAFORUM 2017 war die Abschlussveranstaltung der laufenden Förderrunde der Innovations- und Technikanalyse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 25 Forschungsprojekte aus den Themenfeldern

  • Partizipation in Forschung und Innovation,
  • Chancen und Risiken der Digitalisierung,
  • neue globale Innovationspfade,
  • flexible Konsum- und Eigentumsmodelle,
  • Einstellungsforschung sowie dem
  • themenoffenen Feld

stellten dort ihre Endergebnisse vor. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachbereichen präsentierten und diskutierten ihre Forschungsergebnisse und daraus abgeleitete Impulse für die Forschungs- und Innovationspolitik.

Die Innovations- und Technikanalyse (ITA) ist ein Teil der Strategischen Vorausschau des BMBF. Mit ihr werden die vielfältigen Dimensionen technologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen identifiziert sowie hinsichtlich ihrer Chancen und Risiken analysiert und bewertet. Dabei konzentriert sich die ITA auf bevorstehende bzw. zu erwartende Entwicklungen mit einem mittelfristigen Zeithorizont von bis zu fünf Jahren. Einen längerfristigen Zeithorizont (rund 15 Jahre) hat der Foresight-Prozess, der andere wichtige Teil der Strategischen Vorausschau des BMBF. Foresight identifiziert und beschreibt mögliche Zukünfte, die ITA analysiert und bewertet.

Das BMBF stellt mit dem ITAFORUM eine informative und partizipative Plattform bereit, auf der wissenschaftliche Erkenntnisse, ihre Politikrelevanz sowie übergreifende Erkenntnisse, Querbezüge und weiterführende Impulse diskutiert werden. Das ITAFORUM ist zu einer festen Größe innerhalb der Fachcommunity geworden. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Fragen zu (sozialen) Innovationen und zur Technikakzeptanz.


Das Programm zum ITAFORUM 2017 finden Sie hier.

Die Ergebnisse der Innovations- und Technikanalyse können Sie hier nachlesen.